Allgemein

Was haben wir erreicht?

Update 03.03.2021: wow, wow, wow …. neben dem Mühlviertel Kernland (Leader-Region) sind aus Kärnten die Gemeinden „Griffen, St. Andrä und Völkermarkt“ nun ebenfalls dabei. Die drei Gemeinden im Kärnten haben sich zu einem Testgebiet zusammengeschlossen, um mit uns gemeinsam den Plattform-Prototyp zu entwickeln. Wir freuen uns sehr, weil mit zwei Regionen bzw. Gebieten wird das Ergebnis noch besser werden, einfach weil wir noch mehr und vielfältigeren Input bekommen werden.

Was davor passiert ist: was für ein Zieleinlauf :) Im Juli 2020 haben wir bei einer ffg-Förderung eingereicht, um imGrätzl für den ländlichen Raum neu aufzubauen.  Damit auch kleinere Städte und Regionen sich andocken können. Wir möchten gerne die kooperativen Vibes weitertragen und glauben auch, dass der Raumteiler in Orten mit Leerstand eine belebende Wirkung entfalten kann.

Ende Oktober bekamen wir dann den Bescheid, dass wir eine Chance auf die Förderung haben (YEAH!), wenn wir noch ein paar Auflagen erfüllen – z.B. innerhalb von 3 Monaten 40.000 € aufstellen, mind. eine Pilotregion gewinnen und eine Crowdfunding Kampagne durchführen. Eigentlich unmöglich zu schaffen.

Und dann sind ein paar Wunder geschehen: 

Durch die imGrätzl Unterstützer*innen sind 18.300 € über die Crowdfunding Kampagne zusammengekommen.
Das ist einfach genial!! Ihr seid genial! Danke :)

Viele Menschen haben uns außerdem Türen geöffnet und Lena und mir ermöglicht, unser Vorhaben bei Entscheidungsträger*innen in den Gemeinden und in den Regionen vorzustellen. Wir waren auf zahlreichen Konferenzen, bei Runden mit Bürgermeister*innen und in zig Zoom-Calls. 

Eine ganz tolle Erfahrung war, dass viele Menschen eine Plattform mit einem kooperativen Ansatz zur Stärkung der lokalen Akteur*innen richtig klasse finden. Gut kam bei unseren Gesprächspartner*innen auch an, dass wir nicht nur reden, sondern in Wien schon jahrelang am Tun sind. Natürlich haben wir auch jede Menge leere Meter gemacht, aber es war alles in allem eine ganz tolle Gelegenheit, imGrätzl und den kooperativen Ansatz dahinter vorzustellen. 

Das Ergebnis: Drei Pilotgebiete hatten ihre Unterschriften zugesagt. Aber die Zeit lief ab. Und dann kam endlich in der allerletzten Sekunde die erleichternde Nachricht: Das Mühlviertel ist dabei und der Vertrag ist unterschrieben auf dem Weg zu uns. HURRA!

Die Chemie zwischen uns hat einfach sofort gepasst und wir haben gemerkt, dass wir in die selben Richtungen denken. Bessere Partner*innen können wir uns für das allererste Pilotgebiet nicht vorstellen. Wir können damit nun die Auflagen vom Fördergeber erfüllen und anfangen, den Prototyp zu bauen. Vielleicht kommen die beiden anderen Pilotgebiete auch noch dazu, das sehen wir in den nächsten zwei Wochen.

Der monatelange Marathon mit vielen Auf und Abs hat damit ein wunderschönes Happy End bekommen :)
Danke fürs Mittragen, Türen öffnen und die Wahnsinnsunterstützung!

Mirjam, Lena und Michael vom imGrätzl Team

4 Kommentare Neuen Kommentar hinzufügen

  1. Eva Bauer sagt:

    Herzlichen Glückwunsch! Ich freu mich soooo mit euch, dass sich die Dinge so entwickelt haben! Und als Mühlviertel-Fan freut es mich, dass es das Mühlviertel geworden ist :-)
    Alles Gute weiterhin! Ihr macht echt tolle Arbeit!

  2. Liebe Mirjam! Es freut mich total, dass ich die entscheidende Rutsche legen durfte!

    Kooperative Räume braucht jeder Ort! Und deine Plattform ist der digitale Enabler! Und ich wusste ja, dass – wenn zwei solche Power-Frauen und Gestalterinnen wie ihr zusammen kommen – es phänomenal wird!!!!

    Ich freue mich riiiieeesig mit dir!
    Und mit mir!!!
    Und als quasi Mühlviertlerin – mit sämtlichen Wurzeln in der Region kann ich selbst auch nur davon profitieren!!!

    Nochmals herzlichen Glückwunsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.