Über uns

Was uns antreibt …

Unser Ziel ist es mit imGrätzl zur Stadtteilbelebung beizutragen und das Miteinander, lokales und kooperatives Wirtschaften im Stadtteil zu fördern und zu stärken.

Lasst uns lokal die Kräfte bündeln!

Wir glauben an Gemeinschaft und dass man zusammen mehr erreichen kann. Weg vom Einzelkämpfertum hin zu einem kooperativen WIR, als Lösung für viele Herausforderungen!

Unser Augenmerk liegt dabei besonders auf den grätzlansässigen Wirtschaftstreibenden, Kreativen und Aktiven. Wir machen euch im Stadtteil sichtbar, betten euch in ein Netzwerk ein, dass sich gegenseitig unterstützt und wir zeigen Wege auf, wie ihr lokal eure Kräfte bündeln könnt. BewohnerInnen wiederum möchten wir die ganze Vielfalt in ihrem Grätzl vor Augen führen und Lust drauf machen die Menschen hinter den Angeboten kennenzulernen. Erfahre hier mehr über unsere Services.

Und was tut sich gerade so?

Im April 2016 haben wir die Plattform in ganz Wien ausgerollt, yeah! Gerade arbeiten wir daran euch bei Treffen real im Bezirk noch stärker miteinander zu vernetzen, außerdem an der Umsetzung des Raumteilers und der Ermöglichung von Tauschgeschäften. Seit 2017 sind wir außerdem bei dem Projekt Mischung: Nordbahnhof dabei, dass die Nordbahn-Halle im Nordbahnviertel betreibt. Ziel ist es einen Ermöglichungsort zu schaffen, ein Impulsstandort für neue Formen der Zusammenarbeit. Du möchtest dabei sein? Dann registriere dich hier! Dann gibt es noch unsere Facebookseite und unseren Newsletter, mit dem wir euch auf dem Laufenden halten!

imGrätzl.at Der Prototyp der Stadtteil-Plattform im Grätzl.at wurde 2016 technisch  in Wien ausgerollt. Einzel- und Kleinstunternehmen und andere lokale AkteuerInnen bekommen auf der Plattform die kostenlose Möglichkeit ihr Angebot, ihre Events und Workshops im Stadtteil auf einer eigenen interaktiven Seite vorzustellen. Alle Updates, Workshops und Events werden zusätzlich dazu per Stadtteil-Newsletter versendet. Eine Schnittstelle zur Sozialbau AG zeigt die imGrätzl Treffen aus der Umgebung auf Bildschirmen in den Häusern der Sozialbau AG und der Heimbau an.

Raumteiler ist im November 2017 auf imGrätzl.at online gegangen. Ab diesem Zeitpunkt konnte mit der Vernetzung von Einzelunternehmen und Kleinstunternehmen, die Gewerbeflächen suchen oder Raum zum Andocken haben, begonnen werden. Der Raumteiler ist eine Art WG-Partnersuche für Gewerbeflächen und führt Raumhabende und Raumsuchende auf der Plattform zusammen. Es können alle Typen von Gewerbeflächen geteilt werden: Büro, Praxis, Werkstatt, Atelier und Studio. Über die Funktion „gemeinsam neu anmieten“ kann er außerdem eingesetzt werden, um Leerstand zu aktivieren. Der Raumteiler bündelt zudem rauminteressierte Einzelunternehmen und führt sie den Raumanbieter/innen von großen Gewerbeflächen zu, die ihre geplanten Gewerbeflächen damit kleinteiliger anlegen und zudem frühzeitig auf die Bedürfnisse von Einzelunternehmen anpassen können. Es bilden sich laufend neue Raumpartnerschaften.

Der Raumteiler Guide ist erstmals 2018 erschienen und erklärt Schritt für Schritt, was es beim Gewerbeflächen teilen zu beachten gibt. Er richtet sich an Selbstständige, Microunternehmen und Kulturschaffende. Verteilt wird er z.B. über die Wirtschaftskammer Wien an Gewerbeflächeninteressierte oder auch von den „Kreativen Räumen Wien“.

Beim Raumteiler Hub “Mix it” im Nordbahnviertel handelt es sich um eine Erdgeschoßfläche im Neubau, die im September 2019 bezogen werden kann. Der Raumteiler Hub Dieselgasse in Wien (10. Bezirk) ist eine Fläche im Bestand und wird mit dem Raumteiler Konzept neu aktiviert werden. Die Idee dahinter ist, dass Raumteiler Hubs belebend auf den Stadtteil wirken, da in der DNA des Raumteilers das kooperative Miteinander fest verankert ist und sich die Dynamik der Gruppe nach außen fortpflanzt. Über im imGrätzl.at wird die Gruppe zusammengebracht und organisiert. Das Konzept für die Raumteiler Hubs wurde im Rahmen von Mischung: Nordbahnhof gemeinsam mit Bauträgern und der TU Wien entwickelt.

Um die Bekanntheit der Raumteileridee zu erweitern wurde darüber hinaus der  Raumteiler Festival (2018 Mischung: Nordbahnhof, TU Wien und morgenjungs) veranstaltet.   Beim Raumteiler Festival wurden Raumsuchende mit Raumhabenden analog in der Nordbahn-Halle verbunden. Raumunternehmen und Coworking Spaces waren ebenfalls eingeladen ihre Konzepte zu präsentieren.

Eine Reihe an weiteren Initiativen wurden in den letzten Jahren zur Stadtteilbelebung und Vernetzung der lokalen AkteurInnen durchgeführt: Pop-up Messe am Vorgartenmarkt, Vorglühen im Vorgarten, Film ab imGrätzl, „Feel good im Grätzl“ mit 150 Aussteller/innen aus dem Bereich „Gesundheit & Wohlgefühl“, das Event fand gleichzeitig in 6 Bezirken statt. Coworking imGrätzl: Cafés und Restaurants wurden an Ruhetagen genutzt, um Einzelunternehmen in einem Grätzl miteinander zu vernetzen und Austausch zu ermöglichen. Und: Stuwertrubel war das erste selbstorganisierte Stadtteilfest im Stuwerviertel von Bewohner/innen gemeinsam mit lokalen Anbierter/innen. Das imGrätzl-Team hat die Gruppe bei der Organisation unterstützt.

Wir, das sind: wir alle!

Die Idee von imGrätzl funktioniert nur, weil es Menschen gibt, die die Idee der geballten Grätzlpower unterstützen und sich aktiv einbringen. Auch Lust? Dann melde dich doch: mirjam@imgraetzl.at

Mirjam Mieschendahl (Konzept/Gründerin, links)
Michael Walchhütter (Produkt/Gründer, 2 v. rechts)
Lena Schartmüller (Raumteiler)

Seit 16 Jahren bauen und betreiben wir online Plattformen mit Community Schwerpunkt (uboot.com, lovelybooks.de, groops.at/de) und wir finden, dass jetzt ein prima Zeitpunkt ist unser Wissen und Erfahrung weiterzugeben, was Communities alles bewirken können. Ein paar Infos zu unserem Background bekommt ihr auf morgenjungs.com

Hast du Fragen, Wünsche, Ideen? Dann schicke einfach eine Mail an: mirjam@imgraetzl.at oder ruf an: 43-699-15028277

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.