Allgemein

Wir erweitern den Kreis der MentorInnen … Komm dazu

Bei imGrätzl gehen regelmäßig Emails an die NutzerInnen raus u.a. auch mit der Frage, wie es ihnen mit ihrer selbstständigen Tätigkeit geht. Gestern kam wieder eine (leider) häufige Antwort rein und zwar, dass das Geld monatlich kaum reicht, um die Wohnungsmiete zu zahlen. Zu wenig Kunden. Jetzt könnte man sagen: „Selber schuld, nur die Harten kommen in den Garten“. 

Aber so einfach ist es nicht, viele Einzelunternehmen, darunter sehr viele Frauen, befinden sich mit ihrer Selbstständigkeit in einer finanziell prekären Situation. Einer der Gründe: Die Einzelunternehmen müssen mittlerweile in vielen Bereichen wie große Unternehmen agieren, um überhaupt eine Chance am Markt zu haben (Digitalisierung, Strukturwandel etc.). 

Viele strampeln sich also Monat für Monat ab und denken irgendwann von sich selber, dass sie persönlich einfach nicht gut genug sind. Menschen, die denken, dass sie nicht gut genug sind, machen sich klein und verbittern. So eine Frau habe ich kürzlich kennengelernt. Ein Mensch, der mal voller Tatkraft gestartet ist, gestalten wollte (was eh eher selten ist in unserer Gesellschaft). Davon war nichts mehr übrig, sie schimpfte auf dies und das. Für ein gutes Miteinander ist Bitterkeit keine gute Basis. Ob es unserer Gesellschaft gut tut, wenn so viel positives Potential im Nichts verpufft? Ich glaube nicht.

Wir können (noch) nicht die Welt verändern, aber wir versuchen trotzdem an vielen kleinen Stellen anzusetzen. Der Raumteiler ist dabei im Moment unser wirksamstes Tool, weil er Fixkosten senkt und darüber das Portmonee entlastet. Aber das funktioniert natürlich nicht für alle. 

Deshalb haben wir vor zwei Monaten die imGrätzl Unterstützer-Teams ins Leben gerufen, um GründerInnen bzw. Selbstständige bei der Umsetzung ihrer Vorhaben den Rücken zu stärken. Weil man gemeinsam sehr viel stärker ist und mehr bewegen kann. 

In Kürze startet das zweite Unterstützer-Team und wir erweitern jetzt den Kreis der imGrätzl MentorInnen, die das Team begleiten. Die MentorInnen stehen mit Rat, ihrer Expertise und Erfahrung den TeilnehmerInnen zur Seite. Lust bekommen? Voraussetzung ist, dass man selber Erfahrungen mit dem Aufbau einer selbstständigen Tätigkeit hat und dass die Chemie passt. 

Was man bekommt? Einen tiefen Einblick in die Welt der Einzelunternehmen, in neue Ideen, einen Energieschub, weil die positive Gruppendynamik natürlich auch die MentorInnen erfasst. Außerdem färbt das Programm ab und man besinnt sich selber wieder stärker auf die eigenen Ziele, die eigene Umsetzungskraft wächst. Interesse dabei zu sein, dann schreib mir und ich erzähle dir bei einem Treffen mehr darüber: mirjam@imgraetzl.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.