Allgemein

Whoop, Whoop! Wir sind 5000!

Die Freude ist riesig, denn zum Jahresende passieren die schönsten Dinge! 5000 Menschen sind jetzt bei imGrätzl registriert! Das sind vor allem: Selbstständige, Kreative, MacherInnen, kleine Unternehmen und Vereine. Lauter Menschen in Wien, die gestalten, bewegen, umsetzen und Lust auf kooperative Formen der Zusammenarbeit haben.

Für uns fühlt es sich oft so an, als ob es immer noch der Anfang des Weges ist. Wenn wir aber zurückdenken und zwar an den wirklichen Anfang von imGrätzl sehen wir, dass schon unglaublich viel weitergegangen ist.

Jede Menge kleiner Schritte, die durch die vielen ehrenamtlichen Stunden der MitarbeiterInnen und ProjektpartnerInnen, MentorInnen, UnterstützerInnen, möglich wurden! Nicht zu vergessen die Unterstützung der KooperationspartnerInnen und FördergeberInnen, ohne euch gebe es imGrätzl nicht! Danke, danke, danke an alle, die ihr Herzblut in die Idee hinter imGrätzl haben fließen lassen!

Was uns antreibt: lokale Potentiale aufzeigen und nutzbar machen, die in der Gemeinschaft liegen. Eine Community aufbauen, die Menschen unterstützt und bestärkt, wenn diese ihre Ideen umsetzen. Wir möchten mit imGrätzl einen Beitrag zur Stadtteilbelebung leisten, lokale Kreisläufe stärken und Ressourcenschonung vereinfachen. Wir möchten dabei mithelfen soziales Kapital aufzubauen. Für mehr Nachhaltigkeit, Vertrauen, Gegenseitigkeit, Potentialentfaltung und Miteinander.

Wir lassen deshalb jetzt mal die Korken knallen und schauen zurück auf ein paar Meilensteine unserer imGrätzl Geschichte !

Im Jahr 2015, bevor es imGrätzl als Plattform gab, haben wir einfach mal angefangen Aktionen für mehr Miteinander vor der eigenen Haustür umzusetzen: Pop-up Markt, Film ab imGrätzl, Vorglühen im Vorgarten u.a.

Pop-up Markt Stuwerviertel
Film ab imGrätzl
Vorglühen im Vorgarten

Die Menschen, die wir 2015 getroffen und kennengelernt haben, waren ganz wichtige Impuls- und IdeengeberInnen für alles, was dann später kam. Das ist unsere Keimzelle.

2016 sind wir mit dem Prototyp von imGrätzl.at in Wien gestartet, die Plattform konnte noch nicht so viel. Aber die technische Infrastruktur war gelegt. Zum Start hatten wir ca. 1 Registrierung pro Tag (wenn es gut lief:)) wir haben uns jeden Tag über jede Einzelne gefreut. 2016 haben wir außerdem „Feel good imGrätzl“ organisiert, ein Event mit 150 AusstellerInnen, das zeitgleich in 6. Bezirken stattfand …. ahhhhh :)

Und ein ganz wichtiger Meilenstein: Auf der Kaiserwiese hatten wir im Sommer das erste Raumteiler Speed-Dating organisiert. Die Raumteiler Idee hatte uns voll gepackt und nicht mehr losgelassen. Nun hieß es Geld für die Umsetzung aufzutreiben. Wir versuchten es via Crowdfunding, haben Förderungen geschrieben und bei dem Wettbewerb „Austria’s next Top Start-up“ teilgenommen. Dabei hat das Team seine Komfortzone wirklich zieeeeeemlich weit hinter sich gelassen. Wir wurden Zweiter und mit den Förderungen sollte es auch noch nicht sein.

Feel good imGrätzl, hier im Magdas
Raumteiler Speed Dating
Wir haben so richtig pitchi, pitchi gemacht, aber es sollte nicht sein:)

Nicht locker lassen: 2017 fing dann ziemlich gut an, die TU Wien hat uns in einem Projekt als Partner aufgenommen und der Bescheid kam, dass das Projekt vom Klima- und Energiefonds gefördert wird. YES! Riesengroße Freude! Der Raumteiler kann kommen! Aber zuerst einmal musste die Nordbahnhalle aktiviert werden. Das hieß Menschen zusammenbringen und verbinden, die in der Nordbahnhalle einen Arbeitsplatz beziehen wollten. Viele inspirierende Menschen getroffen, viele Stunden in die Aktivierung der Halle gesteckt. Außerdem noch Stuwertrubel organisiert, ein Stadtteilfest, weil alle Feste in dem Jahr im Viertel ausfallen sollten. Im Sommer angefangen Material für den Raumteiler Guide zu sammeln, viele Menschen dazu befragt und dann konnten wir mit der Raumteiler Programmierung beginnen.

Endlich, nach über einem Jahr Plattform Entwicklungsstillstand hieß es „back to the roots“. Im November 2017 ging der Raumteiler auf imGrätzl online und der Raumteiler Guide kam in die Verteilung. Das war ein ziemlich großartiger Moment! Mit dem Raumteiler konnten wir nämlich zum ersten Mal nach außen transportieren, was wir eigentlich unter „Potentiale nutzbar machen, die in der Gemeinschaft liegen“ verstehen.

Tolle Menschen haben die Halle bezogen
Stuwertrubel
Raumteiler geht online
Raumteiler Guide wird verteilt

Anfang 2018 hat imGrätzl den eAward verliehen bekommen in der Kategorie „Smart City“. Das war richtig schön, weil das unsere allererste Auszeichnung war. Im Juni veranstalteten wir das erste Raumteiler Festival. Im Herbst begann die Programmierung für die Gruppen. Der Raumteiler brummt :)

eAward Verleihung
Raumteiler Festival

2019 wurde dann zum richtigen Knallerjahr, weil alles bei imGrätzl immer runder und runder wurde. Anfang des Jahres sind wir mit den Unterstützer-Teams gestartet, endlich hatten wir die passenden Tools und ein Format, das die Menschen enger miteinander verbindet und das den Gedanken der gegenseitigen Unterstützung erlebbar macht. Dann ging der Toolteiler online, der die Idee vom Ressourcen teilen, weiterspinnt. Wir sind beim EU-Kulturhaupstadt „Bad Ischl – Salzkammergut“ Projekt dabei und können in diesem Rahmen in naher Zukunft abtesten, welche Wirkung imGrätzl im ländlichen Raum erzeugt.

Das erste Unterstützer-Team

Und jetzt sind wir 5000 Menschen! Wie cool ist das denn!

Vielleicht inspiriert unser Beispiel andere dazu sich ebenfalls aufzumachen. Nach dem Motto: Wenn die das schaffen, das kann ich auch :) Das wäre wirklich schön!

Unser Plakat“ imGrätzl ist jetzt online“ von 2016. Das war für uns echt wie ein Wunder :)

Und die nächsten Schritte sind? Das nächste Unterstützer-Team geht an den Start, darauf freuen wir uns schon sehr. Wir wollen im nächsten Jahr außerdem noch mehr lokale Kooperations- und Vernetzungsformate entwickeln und an dem Thema intensiv weiterarbeiten. Außerdem möchten wir die bestehenden Bereiche verbessern und ausbauen. Dann wünschen wir uns, dass sich die imGrätzl Idee 2020 noch weiter verbreitet, damit noch mehr Menschen davon profitieren können.

Euer imGrätzl Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.