Allgemein

Arbeitsbericht: Was tut sich?

  • Ein großes Ruby Update stand an, das hat gut geklappt!
  • Wir haben die letzten Wochen imGrätzl im SEO-Bereich fitter gemacht und haben dafür das Bilder-Management komplett neu aufgebaut, damit sich die Ladezeiten massiv verkürzen, speziell im mobilen Bereich. Das mögen die Suchmaschinen nämlich sehr. Ziel ist es eure Inhalte z.B. in der Google Suche nach oben zu bringen und gleichzeitig die Serverlast zu minimieren.
  • Die Suche auf imGrätzl wurde überarbeitet, diese sollte jetzt bessere Ergebnisse bringen.
  • Das technische Konzept für WeLocally wurde erarbeitet, jetzt beginnt die Programmierung.
  • Der Bereich „Selbstständige für Selbständige“ haben wir umfunktioniert für das Sommer Special mit Kursen und Workshops der lokalen Macher*innen im Juli und August. Die Aktion „Selbstständige für Selbständige“ war im und nach dem ersten Lockdown sehr nachgefragt, als die Unsicherheit noch sehr groß war. Die letzten Monate hat das Interesse nachgelassen, weshalb wir den Bereich nun für andere Aktionen nutzen werden.
  • Wir arbeiten an einer Lösung oder vielmehr an mehreren Lösungen für das Thema: Euch in Kooperationen zu verbinden. Die Form, wie wir das bisher versucht haben, war ungeeignet. Jetzt versuchen wir einen ganz neuen Weg und arbeiten Coop & Share um. Eine andere Idee zum Thema haben wir bei einem Wettbewerb eingereicht. Daumen drücken, dass die Idee überzeugt, weil dann hätten wir die finanziellen Mittel für die Umsetzung zusammen.
  • Wir wurden von der EGW zu einem Bauträger Wettbewerb eingeladen, der wurde gewonnen. Der erste Raumteiler Hub wird in absehbarer Zeit gebaut im dritten Bezirk (Village) und wir starten bald in die Umsetzung.
  • Wir haben die Hauswirtschaft mit unserer Expertise begleiten dürfen bei der Durchführung ihres Calls für ihre Gewerbeflächen.
  • Wir durften ein Unterstützer-Team bei der Umsetzung ihrer Vorhaben begleiten.
  • Mit unseren Partnern Crowdstrudel arbeiten wir an dem geplanten Crowdfunding Bereich auf imGrätzl/WeLocally
  • Wir haben mit Silvia Forlati (Share Architects/ TU-Wien) und Julian Junker (EGW Bauträger) eine Anleitung verfasst, wie man Raumteiler Hubs konzipiert inkl. Beispiele. Die Anleitung umfasst 30 Seiten und wir hoffen, dass sie bei der Planung von Räumen für die lokalen Macher*innen unterstützt. Sie wird in Kürze veröffentlicht.
  • Es gab außerdem Workshops u.a. mit unseren WeLocally Partner*innen: Leader Region Mühlviertler Kernland und mit den drei Gemeinden „Griffen, St.Andrä und Völkermarkt“ in Kärnten. Wir haben außerdem Expert*innenrunden zusammengetrommelt zu bestimmten Themen. Ebenso waren wir eingeladen in Vorträgen unsere Erfahrungen weiterzugeben z.B. für Vertreter*innen der Stadt Frankfurt am Main, um unsere Herangehensweise speziell beim Raumteiler zu teilen. Und wir hatten unseren Creation-Day von der FFG und dem Bundesministerium für Regionen, Tourismus und Landwirtschaft. Wir haben WeLocally aka imGrätzl vorgestellt und die Crowdfunding Idee diskutiert und darüber gesprochen, wie sie die lokalen Akteur*innen weiterbringen könnte.
  • Last but not least: Beatrice Stude, Lena Schartmüller und ich haben letztes Jahr ein Arbeitspapier, als Beilage für die IBA_Wien, erarbeitet. Wir haben dazu mit vielen innovativen Menschen gesprochen und sie gefragt, welche Strategien sie angewandt haben, um in der Krise ihre Räume, Flächen und Coworking Spaces abzusichern. Ihre Strategien haben wir umgelegt auf die Frage, wie man Quartiere resilienter gestalten könnte, damit die lokalen Strukturen nicht so angreifbar sind. Herausgekommen ist „Mehr Gemeinschaft für vielfältige und zukunftsfähige Quartiere wagen“ und wir haben das Heft jetzt auch gedruckt vor uns liegen. Hurra!!!

Das nächste Halbjahr wird mindestens genauso spannend :)

2 Kommentare Neuen Kommentar hinzufügen

  1. Liebe Mirjam! Wow! Unglaublich, wie sehr ihr anschiebt und Eure Projekte vorantreibt.

    Zu deiner Idee, die Unternehmer*innen in Kooperationen zu bringen. Ich habe dazu ein Format – einen Online-Live-Kurs – entwickelt, der total super läuft. Am Montag war der Abschluss des zweiten Durchlaufes.

    Wenn du willst, erkläre ich dir gerne das Konzept, wenn du es für Im Grätzl adaptieren willst.

    alles Liebe, Lucia

    1. Mirjam sagt:

      Liebe Lucia, hui super, wir wollen ja auch eine Expert*innenrunde zu dem Thema machen und ich hab. dich da sowieso fix eingeplant :))) weil du ja an dem Thema intensiv arbeitest. Was wir jetzt bei dem Thema machen wollen, geht etwas in eine andere Richtung und betrifft die Bereiche auf der Plattform. Wir hatten Gruppen, wo man z.B. Projektpartner*innen finden konnte. Die Form der Gruppe passt nicht und deshalb lösen wir das komplett auf und schaffen eine andere Form/Bereich auf imGrätzl dafür. Ich melde mich bei dir! Liebe Grüße Mirjam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.