1020 Wien, Vorgestellt
Schreibe einen Kommentar

Romana Widder-Lunzer: Ton ist meine Leidenschaft!

Ich habe durch reinen Zufall die Bekanntschaft mit Romana Widder-Lunzer gemacht. Bei einem vorweihnachtlichen Werkstattbesuch erzählte mir Christiane von prater&stern, dass ums Eck in der Taborstraße 76 im 2. Hof links gerade ein Tag der offenen Tür stattfindet. Mit dem Hinweis, dass ich unbedingt dort vorbei schauen soll. Eine Entdeckung!

Obwohl das Keramik-Atelier so versteckt liegt, geht es an diesem Tag dort zu wie in einem Taubenschlag, ein ständiges Kommen und Gehen. Ich bekomme trotzdem eine kleine Führung durch das Atelier.

Romana erklärt mir den Brennofen, zeigt besonders schöne Stücke, wie den vermeintlichen Räucherstäbchen-Halter, der aber in Wirklichkeit ein afrikanisches Flöteninstrument ist. Romana pfeift darauf eine kleine Melodie, tatsächlich, das ist ein Instrument.

IMG_5234

Das ist kein Räucherstäbchenhalter, und auch nicht das afrikanische Flöteninstrument, sondern einfach ein schönes Objekt.

Ich muss gestehen, dass ich bis zu diesem Tag noch nicht mal den Unterschied zwischen Steinzeug, Steingut und Porzellan kannte. Geschweige denn wusste, was eine Feldspatglasur ist, oder was man mit Asche alles so anstellen kann. Romana arbeitet bevorzugt mit Steinzeugton und selbstentwickelten Holzascheglasuren, die dann bei 1250 Grad gebrannt werden. Viele Stücke werden von ihr auf der Töpferscheibe gedreht, oder in Wulst- oder Plattentechnik frei aufgebaut.

 

Einführung in die Arbeit

Romana gibt mir eine Einführung, wie die Rillen entstehen

Zu meinem Glück ist Romana ein überaus geduldiger Mensch, der mit Begeisterung erzählt und dabei total unpreziös und geerdet wirkt. Das geerdet sein trifft auch auf ihre Arbeiten zu, diese strahlen eine tiefe Verbindung zur Natur aus, einfache Formen, Erdtöne und eine Haptik, die irgendwie mit ‚wärmend‘ und ‚lebendig‘ beschrieben werden kann.

Keramik Widder Lunzer

Keramik Widder Lunzer

 

 

In der Werkstatt biegen sich links und rechts die Regale mit ihren Stücken, darunter auch viele Gebrauchsgegenstände wie Schalen, Teller, Tee-Kannen, Tassen. Alle handgefertigt.

Dass Romana außergewöhnliches Essgeschirr herstellt, hat sich in den letzten Jahren auch in der Food-Szene rumgesprochen. Einige der kreativsten österreichischen Kochbuchautorinnen arbeiten mit Romana zusammen, um ihre Gerichte mit der Keramik für ihre Kochbücher in Szene zu setzen. Deshalb überrascht es mich zu hören, dass Romanas Werke aktuell in keinem einzigen Geschäft in Wien käuflich zu erwerben sind.

Ein echter Geheimtipp also. Aber die Mundpropaganda funktioniert, das liegt natürlich auch daran, dass Romana nun seit 35 Jahren schon ihre Keramikkunst immer weiter perfektioniert. Die Beherrschung des Handwerks ist ihr extrem wichtig, erst wenn die handwerkliche Basis stimmt, beginnt die Freiheit des gestalterischen Prozesses, davon ist Romana zutiefst überzeugt.
Ihre Werke spielen deshalb auch handwerklich in einer eigenen Klasse mit.

Romana gibt ihr Wissen gerne weiter, sei es, dass sie sich mit Kollegen über Glasurrezepte austauscht, oder indem sie Kurse gibt. Die Kurse sind mit max. 3 Teilnehmern wahrscheinlich eine der besten Möglichkeiten in Wien Töpfern zu lernen. Bald startet wieder ein Kurs und ihr könnt euch noch melden, vorgesehen für den nächsten Kurs sind 6 Einheiten x 3 Stunden. Bei Interesse einfach anrufen oder ein Mail schreiben: +43 699 19979174
widder-lunzer@chello.at

IMG_5241

Ich hätte jetzt noch Inhalte für mind. 4 weitere Beiträge über Romana, einerseits über den 2. Bezirk und was sich dort in den letzten Jahren getant hat, Romana lebt und werkelt immerhin schon seit 1987 in der Taborstraße. Ich habe auch gebannt ihren Erzählungen gelauscht, wie sie überhaupt zur Keramik gekommen ist. Dann gibt es noch eine große Leidenschaft für Biber und das Beobachten dieser Tiere in der freien Wildbahn. Dazu gehört auch ihre Begeisterung für Natur- und Makrofotographie. Außerdem ist sie von Anfang an beim Atelierrundgang Q202  dabei und auch das finde ich spannend, wie sich hier Netzwerke bilden und über die Jahre verändern.

Wenn ihr Lust bekommen habt Romana und vor allem auch ihre Arbeiten kennenzulernen, dann macht einen Werkstattbesuch aus. Ruft einfach an +43 699 19979174 und falls ihr von einem ganz persönlichen und einzigartigen Keramikstück träumt, dann sprecht sie darauf an.

Koordinaten:
Romana Widder-Lunzer
Taborstraße 76/2/10 – im 2. Hof rechts im Erdgeschoß
1020 Wien
Tel.: +43 699 19979174
Mail: widder-lunzer@chello.at
Web: http://www.widder-lunzer.at/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.