Hinter den Kulissen
Kommentare 1

Ideen werden besser, wenn sie geteilt werden

Wenn ich mir in den letzten Monaten vorgestellt habe, wie es so sein wird mit der Grätzlplattform, dann war ich in meiner Vorstellung immer von Menschen umgeben, die gemeinsam die Vernetzungsidee in ihr Viertel und Bezirk reintragen. Ich persönlich liebe diesen Communitygedanken und bin ein großer Fan davon, Ideen zu teilen und weiterzugeben, damit sie sich verbreiten und weiter entwickeln können.

Allerdings wusste ich die ganze Zeit nicht genau, wie das gehen soll. Idealismus ist zwar mein zweiter Vorname, aber aus eigener Erfahrung weiß ich nur zu gut, dass man davon keine Miete bezahlen kann. Und: Da wir uns selber im Moment noch kein Gehalt zahlen können, können wir auch keine bezahlte Projektmitarbeit anbieten. Seit einigen Wochen beschäftigt mich aber eine Idee und lustiger weise ist die Idee in der Zwischenzeit schon mehrmals von verschiedenen Seiten an mich herangetragen worden. Also vielleicht hat sie was …

Wir haben uns überlegt, dass wenn du die Grätzlvernetzungsidee in dein Viertel oder Bezirk tragen möchtest, dann solltest du auch an den Einnahmen beteiligt werden, die z. B. über das Grätzlzuckerl in dem Viertel generiert werden. Wir haben uns gedacht, dass 50 % der Einnahmen fair sind, weil es zum Start ja auch noch nichts gibt und es sicher eine Anlaufphase braucht.

Du würdest von uns mit Materialen, wie Flyer und Ähnlichem und einem ‚HowTo‘ Plan versorgt werden. Unser Ziel wäre es, dass sich daraus längerfristige Partnerschaften entwickeln, die dann auch in Beteiligungen münden können.

Reich wird man damit sicher nicht, das wäre auch die falsche Motivation. Aber wenn du Freude daran hast ein kooperatives Netzwerk in deinem Grätzl aufzubauen. Wenn du reale Begegnungen ums Eck spannender findest, als Gespräche auf Facebook. Wenn du ebenfalls der Meinung bist, dass man ruhig sichtbarer machen sollte, was es Einzigartiges in deinem Viertel gibt. Wenn du gerne etwas Sinnvolles tun möchtest, etwas was der Gemeinschaftsbildung in deinem Grätzl zugutekommt und das sich letztendlich auch sehr bereichernd auf die eigene Lebensqualität auswirkt …. ja dann herzlich willkommen!

Bei Interesse melde dich kurz per Mail bei mir: mirjam@imgraetzl.at oder ruft einfach an: 0043-699-15028277 Dann vereinbaren wir ein Treffen und besprechen alles.

Eure Mirjam

PS: Das kann auch eine Möglichkeit sein für bestehende Grätzl Initiativen ihre Aktivitäten, wie Feste und ähnliches im Viertel zu finanzieren.

 

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.