Hinter den Kulissen, Nordbahnviertel
Schreibe einen Kommentar

Selbständig im Nordbahnviertel, oder in den angrenzenden Grätzln?

Wir sind mit imGrätzl bei einem spannenden Projekt im Entwicklungsgebiet Nordbahnviertel dabei, dabei spielt die Nordbahn-Halle aka Imgro-Halle eine große Rolle, vielleicht hast du schon von dem Projekt „Mischung: Nordbahnhof“* gehört. Wir überlegen nun, wie wir die Selbständigen/lokalen Geschäfte im Nordbahnviertel und den angrenzenden Grätzln auch ins Spiel bringen können. Es gibt viele Ideen …

Eine Idee ist ein Grätzlzuckerl speziell für das Gebiet zu gestalten. Dieses würde dann im Nordbahnviertel und den direkt anliegenden Grätzln in die Postkästen verteilt werden, aber könnten dann auch in/bei der Halle ausliegen. Dort sind im Sommer nämlich viele Veranstaltungen geplant und es wird zusätzlich dazu einen großen Comaking/Coworking Lab Bereich geben, auch dadurch kommen immer wieder Menschen zusammen. Eine schöne Veranstaltung wird z. B. auch diese hier vom Az W sein: Care & Repair

Das Grätzlzuckerl ist ein Mix aus Gutscheinen, Terminen und schönen Angeboten und soll euch sichtbar machen und vor allem natürlich die Lust wecken euch kennenzulernen. Wir haben sehr gute Rückmeldungen auf das letzte Grätzlzuckerl bekommen, aber da die Erstellung und Verteilung ziemlich aufwendig war, war einfach keine Zeit es wieder anzugehen. Aber falls genug mitmachen, würden wir jetzt loslegen und 5 Interessierte gibt es auch schon.

Damit wir kostendeckend arbeiten können, werden aber mind. 20 Buchungen benötigt zu je 120 € (netto) und zwei größere Anzeigen, um die wir uns kümmern würden. Das Format wäre ein DIN-A2 Plakat beidseitig bedruckt, vierfarbig und auf DIN-A4 geknickt (gefalzt). Die Auflage wäre 10.000 Stück.

Hört sich das für dich interessant an, oder eher nicht? Wir freuen uns sehr über dein Feedback bis zum 30. April an wir@imgraetzl.at. Gerne auch weitersagen an andere Selbständige/lokale Geschäfte im Nordbahnviertel, Stuwerviertel und dem angrenzenden 20. Bezirk.

* imGrätzl.at ist mit dem „Raumteiler“ und „Tauschglück“ Teil des F&E Projektes „Mischung: Nordbahnhof“ (Lead TU Wien) und wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen der Smart-Cities-Initiative durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.