Hinter den Kulissen
Schreibe einen Kommentar

Lokale Sichtbarkeit ganz ohne Facebook, wie das?

Stellt euch vor: Der traditionelle Facebook Newsfeed enthält vielleicht bald nur ausnahmslos Posts von Freunden und bezahlte Werbung. Eure Beiträge auf euren Facebook Seiten werden im Feed nicht mehr angezeigt. Hintergrund: Facebook baut gerade angeblich sein Feed-System um und die Tests dazu laufen schon.

Infos dazu unter: https://onlinemarketing.de/news/facebook-entdecken-feed-organische-reichweite-newsfeed

Viele der lokalen AkteurInnen, sei es Selbständige, Kreative, Vereine, lokale Geschäfte in Wien nutzen Facebook Seiten, um auf ihre Aktionen und sich selber aufmerksam zu machen. Facebook ist allerdings kein gemeinwohlorientiertes Unternehmen, sondern in erster Linie daran interessiert immer mehr Gewinn zu machen.

Deshalb hat Facebook schon vor einigen Jahren damit begonnen sukzessive die organische Reichweite von Facebook Seiten herunterzuschrauben. Jetzt könnte es sein, dass es bald gar keine Reichweite für Facebook Seiten Posts mehr geben wird. Wenn also in Zukunft die Buchhandlung ums Eck eine Lesung macht, wie erfahren die Leute dann davon? Diejenigen, die es sich leisten können, werden natürlich bezahlte Werbung schalten, die anderen fallen hintenüber. Schade ist: Das sind halt oft gerade diejenigen, die mit ihrem Tun und Aktionen zur Grätzlbelebung beitragen, aber oft eher wenig Geld haben -> Kreative, Vereine und andere lokale AkteurInnen.

Wir fänden es ja gar nicht so schlimm, wenn Facebook die Änderung tatsächlich umsetzt, weil dann könnt man anfangen ein paar unabhängige Kanäle aufzubauen. Wir glauben ja daran, dass es Kommunikationskanäle in den Stadtteilen und -Bezirken braucht, die auch ohne Geldeinsatz oder Expertenwissen (siehe die ganzen Tutorials zum richtigen Schalten von Facebook Werbung) funktionieren. Die Menschen sollten ohne Hürden erzählen und erfahren können, was sich bei ihnen ums Eck tut und das eben auch über den Einsatz digitaler Technologien. Jepp, das war übrigens genau einer der Gründe, warum wir imGrätzl gestartet haben.

Hier könnt ihr euch gratis bei imGrätzl anmelden und hier erfahrt ihr, wie ihr im Stadtteil digital sichtbar werden könnt. Ganz ohne viel Tamtam und ohne die Jagd nach Likes und Fans und was es sonst noch alles gibt. Das ist unsere Vorstellung von Einfachheit, YEAH!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.