Film ab im Grätzl am Vorgartenmarkt
Kommentare 1

Kurzfilm ‚AUSSTIEG RECHTS‘ von Bernhard Wenger & Rupert Höller

Ausstieg-Rechts-Titelbild
AUT 2015, Komödie, 6 Min

Inhalt
Der Film AUSSTIEG RECHTS behandelt die Frage, wie man mit Rassismus in der Öffentlichkeit umgehen soll. Als ein dunkelhäutiger Mann in einem voll besetzten Autobus grundlos rassistisch angegriffen wird, gibt es nur einen Fahrgast, der nicht wie alle anderen wegsieht.

Wann & Wo
Donnerstag 16.07, 23.07 oder 30.07 (wird noch bekannt gegeben) – Vorgartenmarkt 1020 Wien
Alle Infos zu „Film ab im Grätzl“ findest du hier.

Die beiden jungen Filmemacher, Rupert Höller und Bernhard Wenger wollten in ihrem Kurzfilm „Ausstieg rechts“ das Thema „Rassismus in unserer Gesellschaft“ und wie wir damit umgehen thematisieren und konnten dafür die drei bekannten Schauspieler Cornelius Obonya, Thomas Maurer und David Wurawa gewinnen.

Ausstieg-rechts-Proben„Das Thema Rassismus ist in unserer Gesellschaft sehr präsent. Es sorgt in den Medien häufig für Schlagzeilen, wird aber auch immer häufiger zum Thema in Gesprächen und Diskussionen. Doch die wenigsten Menschen greifen ein, wenn sie im Alltag Zeuge eines rassistischen Vorfalls werden. Die meisten schauen weg und vermeiden die Konfrontation: Dieses Problem sprechen wir mit unserem Kurzfilm an.“

Rupert und Bernhard haben einiges gemeinsam. Beide kommen sie aus Salzburg, sind 23 Jahre alt, studieren mittlerweile an der Filmakademie Wien und wohnen auch beide in der Leopoldstadt. Sie haben sich bereits in ihrer Schulzeit in Salzburg bei einem Filmdreh kennen gelernt. Seither machen sie gemeinsam Kurzfilme, Musikvideos oder Werbespots. Bei den meisten ihrer Projekte schreiben sie das Drehbuch zusammen und führen gemeinsam Regie. So auch bei „Ausstieg rechts“.

Wir freuen uns das Rupert und Bernhard mit gleich 3 Filmen bei „Film ab im Grätzl“ dabei sind. So zeigt jeder sein eigenes Werk („Perlmutter“ von Rupert Höller und „Gleichgewicht“ von Bernhard Wenger) und eben ihr gemeinsamer Film „Ausstieg rechts“.

Beide versuchen sie auch bei ihren Filmen dabei zu sein!

„Ausstieg rechts“ auf Facebook

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.