1020 Wien, Drei Fragen an, Karmeliterviertel
Schreibe einen Kommentar

Drei Fragen an Iris Kaltenegger von Open House Wien

  1. Wer bist du und was machst du?

Ich bin Iris Kaltenegger, die Gründerin von OPEN HOUSE WIEN. Gemeinsam mit meinem Team organisiere ich diese Veranstaltung für Wien-LiebhaberInnen und neugierige Nasen. An einem Wochenende – heuer am 10. und 11. September – werden wieder über 80 architektonisch herausragende Gebäude der Stadt für alle kostenlos offen sein.

  1. Was/wo ist dein liebster Ort im Grätzl und warum?

Ich lebe seit 10 Jahren in zweiten Bezirk, nahe beim Karmelitermarkt. Es ist wirklich unglaublich, wie viel sich seitdem geändert hat. Was ich hier am meisten mag ist, dass hier mittlerweile fast monatlich neue Lokale und Geschäfte öffnen und das Grätzel manchmal nur so ‚wuselt’. Zwei Orte möchte ich ganz besonders hervorheben. Eines davon ist das Tanzhotel in der Zirkusgasse: ein ebenerdiger Raum, in dem getanzt wird – simpel und klein. Man tanzt und schwitzt und kann dabei rausschauen (ab Schulterhöhe). Ein kleiner Tipp: Würden die Fenster durch Türen ersetzt, könnte man aufmachen und die Stadt reinholen 😉 Der andere spezielle Ort ist das Grätzelhotel. Einerseits hat es einen wunderschönen, aber toten Platz ganz toll wiederbelebt. Denn hier herrscht jetzt Buntheit – sowohl in puncto Möbel als auch durch die fantastischen Menschen, die diesen Ort nun frequentieren. Andererseits ist das Konzept des Grätzelhotels einmalig, denn hier wurden ehemalige, teilweise leerstehende Geschäftslokale zu individuellen Hotelzimmern umgestaltet – für Menschen, die eine persönlichere Erfahrung mit Wien haben möchten. Man schläft sozusagen im Geschäft mit eigener Tür zur Straße und nutzt die Shops und Infrastruktur des gesamten Grätzels. Ich werde meine nächsten Gäste definitiv hier einquartieren 😉

  1. Verrate uns deinen Geheimtipp in Wien!

Rosa Mosa, den Gewerbehof in der Mollardgasse von Simone Springer und Yuji Mizobuchi. Weil die beiden echtes Handwerk machen. Weil sie immer mit Menschen arbeiten, die lokale Produkte herstellen und diese dann in ihre Produkte integrieren. Weil sie einen unermesslichen Schatz an kuriosen & kreativen Ideen in ihren Köpfen beherbergen. Weil sie immer Neues ausprobieren. Weil man ihren Schuhen und Accessoires ihren Idealismus ansieht. Weil das ein kleiner Familienbetrieb ist weil Simone und Yuchi einfach großartig sind.

Koordinaten:

Im Rahmen des Open House Wien  –  Festivals bekommt man Zutritt zu den spannendsten Gebäuden der Stadt! Es zahlt sich sich den 10. & 11. September dafür frei zu halten!

Das Open House Festival gibt es auch international. Wer Lust hat seine Urlaubsstadt abseits ausgetretener Pfade kennenzulernen kann sich hier über die Termine informieren: openhouseworldwide.org

Iris‘ Tipps:

Tanzhotel
Das Grätzlhotel
rosa mosa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.