1020 Wien, Czernin- & Vivariumviertel, Drei Fragen an
Kommentare 1

Drei Fragen an: Florian Kaps von SUPERSENSE

eiMekka für Fans von Analogem.

Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Florian Kaps und ich habe gemeinsam mit Nina Ugrinovich und Andreas Eduard Hoeller das SUPERSENSE im Dogenhof an der Praterstraße gegründet. Wir widmen uns in diesem sorgfältig renovierten Palast mit viel Leidenschaft und Begeisterung den analogen Dingen der Welt.

Supersense ist ein analoges Wunderland. Eine "wayback machine" in vergangene Zeiten.

Das SUPERSENSE ist eine „wayback machine“ in vergangene analoge Zeiten. (Foto © Marco Christian Kren)

Wir schneiden Schallplatten, drucken auf alten Druckerpressen und fertigen großformatige Polaroid-Portrais an. In unserem Cafe servieren wir stolz feinsten Kaffee, der schon oft als einer der besten Wiens bezeichnet wurde, und servieren ausgesuchte Delikatessen von lokalen Produzenten unsere Vertrauens.

Supersense_Vinyl

Hand-made Vynil (Foto © Marco Christian Kren)

Wo ist dein liebster Ort im Grätzl und warum?

Abgesehen vom Dogenhof, den ich in seiner Einzigartigkeit ziemlich großartig finde und architektonisch als eines der interessantesten Bauwerke Wiens erachte, muss ich ganz einfach zugeben – es ist der gute alte Prater. Der ist bei uns um’s Eck, und ich geh da gern an die frische Luft um meinen Kopf auszulüften und auf frische Gedanken zu kommen. Und immer wenn ich Besuch bekomme, freue ich mich den als Vorwand nehmen zu können, um mich im guten alten Schweizerhaus völlig hemmungslos der dortigen Hausmannskost hinzugeben.

Verrate uns deinen Geheimtipp in Wien!

Supersense_elevator

Record Elevator steht im SUPERSENSE auf der Praterstraße. Fahrstuhlmusik bekommt so gleich eine ganz neue Bedeutung.

Da ich gerne einen Geheimtipp verraten möchte, den wirklich noch fast niemand kennt, möchte ich die Gelegenheit nutzen und den Record Elevator im SUPERSENSE ins Rennen schicken. Diese original Liftkabine im Jugendstil hat der Schweizer Vinyl Visionär Flo Kaufmann für uns in eine Aufnahmekabine für Mini-Schallplatten umgewandelt. Weltweit gibt es 3 derartige Voice-O-Graph Gerätschaften – einen hat Jack White, einer ist mobil unterwegs, derzeit am Weg von London nach Kanada – und der einzige, der fix und jederzeit der Öffentlichkeit zur Verfügung steht, ist der Record Elevator im SUPERSENSE – um nur 15,- € kann man darin seine 90-sekündige Schallplatte aufnehmen & in einem hübschen Sleeve einfach gleich mit nach Hause nehmen oder verschenken.

Koordinaten:
SUPERSENSE
Praterstraße 70
1020 Wien
Web: the.supersense.com
SUPERSENSE auf Facebook:
Mail:office@supersense.com
Tel:01/96 90 832
SUPERSENSE

Di bis Fr 9:30 – 19:00 Sa 10:00 – 17:00 So bis Mo geschlossen.

 

1 Kommentare

  1. Rosa Tschopp sagt

    Sehr geehrter Herr Kapsch,
    im heutigen Radioprogramm hab ich gehört dass Sie ANALOGE Dinge sammeln. Ich besitze Filme aus den 60iger Jahren und kann sie nicht ansehen weil ich keinen Projektor dafür habe. Es sind Schmalfilme von einer
    Super 8 Kamera oder nur 8 weiß nicht mehr so genau aber ich denke es war eine Kodak. Leider weiß ich nicht mehr welche Type dies war. Nun meine Frage
    ob sie einen solchen Projektor haben bzw. verleihen oder jemand kennen der so etwas günstig verleiht, denn die Filme auf CD überspielen zu lassen möchte ich nicht.
    Vielen Dank für Ihre Antwort.
    Mit freundlichen Grüßen.
    Rosa Tschopp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.